Allgemeine Geschäftsbedingungen

Anmeldebedingungen

Mit dem Eingang der Anmeldung beim Veranstalter gilt die Anmeldung als verbindlich getätigt. Die gesetzliche Rücktrittfrist beträgt 14 Tage nach Eingang der Anmeldung beim Veranstalter.  Wir behalten uns vor, die Ausbildung (Seminar, Workshop, Vortrag, Tagung, Lehrgang) nur bei einer verbindlichen Anmeldung einer definierten Mindestanzahl von Anmeldungen durchzuführen.
Bis zu einem im Angebot definierten Datum vor Beginn der Ausbildung kann jedoch ein anderer Teilnehmer, eine andere Teilnehmerin kostenfrei als Ersatz angemeldet werden.

Zahlungsmodalitäten

Die Kosten sind im Angebot definiert. In den Kosten enthalten sind, wenn im Angebot nicht anders beschrieben, sämtliches Unterrichtsmaterial, Arbeitsblätter und Lehrskripte sowie Pausensnacks, Obst, Kaffee, Tee, Wasser. Die Ausbildungskosten sind gemäß zugesandter Rechnung vor Beginn der Veranstaltung zu überweisen.

Hinweis zur Zahlungsverpflichtung

Die Nichtteilnahme an der gebuchten Ausbildung, gleich welchen Grundes, Umfanges und welcher Dauer, entbindet die Institution oder die Teilnehmenden nicht von der mit dieser Anmeldung eingegangenen Zahlungsverpflichtung gegenüber dem Veranstalter. Eine Kündigungsmöglichkeit besteht nach Ablauf der gesetzlichen Rücktrittspflicht von 14 Tagen nach Anmeldedatum nicht mehr.

Zulässige Fehlzeiten

Bei einer mehrtägige Ausbildung sind im Angebot zulässige Fehlzeiten und Zertifikatsbedingungen definiert.

Haftungsausschlüsse

Eine Haftung der Veranstalter für Schäden, die Teilnehmende sich, Dritten oder einer Sache zufügen, ist ausgeschlossen. Die Veranstalter haften auch nicht für Schäden, die die Teilnehmenden an ihnen gehörenden oder zur Ausbildung mitgebrachten Sachen entstehen. Die Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen durch Teilnehmende wegen Verzuges der Veranstalter ist auf Fälle des Vorsatzes und grober Fahrlässigkeit beschränkt. Weitere Schadenersatzansprüche sind ausgeschlossen. 

 
 
Zum Seitenanfang